Montag, 30. August 2021

 

ab 8:30 Empfang, Begrüssung und ein erstes Kartäuser Frühstück

9:00 Offizielle Eröffnung des diesjährigen HOCHGENUSS'21. 

Bruno Lustenberger, Vorstandsmitglied GastroSuisse, gastrosuisse.ch

Ein Original über Originale. Ein knechtsches Experiment.
Sandra Knecht, Buus, sandraknecht.ch


Die kochende Künstlerin Sandra Knecht wagt sich für den HOCHGENUSS einmal mehr an ein spannendes Experiment: Vier Wochen lang forschte sie in und um die Kartause Ittingen, um der Geschichte vorhandener Kartäuser Originale auf den Grund zu gehen, in Vergessenheit geratene Originale wiederzuentdecken und neue Originale zu entwickeln.
19 Monate später ist es nun soweit: die zahlreichen Fotos und überraschenden Filmaufnahmen sowie neu entwickelten Gerichte werden in ihrem Vortrag präsentiert. An einigen der alten, neuen und vergessenen Originale werden wir uns während des HOCHGENUSS’21 genüsslich laben.    

Kaffeepause aus kostbaren Resten des Frühstücks

ProSpecieRara. Die Vielfalt feiern.

Mathias Bamert, ProSpecieRara, Basel, prospecierara.ch


ProSpecieRara ist sozusagen Programm beim diesjährigen HOCHGENUSS. Die Schweizerische Stiftung bewahrt die genetische und kulturhistorische Vielfalt der Kulturpflanzen und Nutztiere vor dem Aussterben. Warum das wichtig ist, wie sich die Arbeit dahinter gestaltet und welche Vorteile die Gastronomie aus der Vielfalt generieren kann, teilt Mathias Bamert mit den Teilnehmenden.

Mittagessen. Raritäten und Originale aus dem Kanton Thurgau


#1 Genusslabor: Die neue Teeologie
Patrick Zbinden, Oberrieden, patrickzbinden.ch
Meng-Lin Chou, Zürich, shuitang.ch


Geht es um Wein, Kaffee oder Whisky kann heutzutage (fast) jeder mitreden. Bei Tee hingegen gilt es, Wissenslücken zu füllen. Denn Tee ist mehr als ein aromatischer Aufguss in bauchigen Kannen. Das beweisen unsere drei Teeologen: Patrick Zbinden erklärt, wie mit Tee gekocht wird. Die Teehaus-Besitzerin Meng-Lin Chou präsentiert Tee-Raritäten, die Top-Manager als Wohlfühltee trinken und sogar als Spekulationsobjekte sammeln. Und ein Infusion-Spezialist stellt Kräuter- und Blütentees nicht nur in einer interessanten Vielfalt und fantastischen Farben, sondern vor allem in einem überraschend freudvollen Geruchs- und Geschmackserlebnis zusammen. Degustation inklusive!   
 

Tee-Pause

Mehr als Most. Ein Hoch auf den Cider.

Christoph Möhl, Unternehmer, Arbon, moehl.ch


Seit fünf Generationen produziert das Unternehmen der Familie Möhl Apfelsaft. Bodenständigkeit, Offenheit, Eigenständigkeit und Charakterstärke zeichnen den Betrieb aus. Die Kulturbewegung «Craft» übertragen die «Safthandwerker» seit neustem auf ihre «Cider Competenz». Dabei geht es um mehr als Apfelsaft und Apfelwein. Es geht um Sex-Appeal. Beim «Cider Clan», so der Name der Angebotslinie, handelt es sich um Schweizer Cider-Kreationen, die den Geschmack der internationalen Cider-Welt treffen. Die Präsentation wird selbstverständlich mit einer Degustation des hochaktuellen Produkts «Cider» ausgekostet.  

Cider Apéritif


Raritäten. Originale. Kostbarkeiten.

Das Küchenteam der Kartause Ittingen in Zusammenarbeit mit Sandra Knecht.